Unsere Meinung

Auf unseren Meinungsseiten finden Sie kurze Infos vom Bündnis für Karlsfeld, unsere Kommentare zu aktuellen Themen im Gemeinderat, Hinweise und Ergänzungen zu Veröffentlichungen in der Presse, Leserbriefe etc. Kurz alles das, was auf den anderen Seiten keinen Platz findet, was wir Ihnen aber nicht vorenthalten wollen.

Einzelinteressen oder Allgemeinwohl?

 

Wir erleben täglich die Belastungen, die der Durchgangsverkehr den Menschen in Karlsfeld und Dachau beschert: Stau, schlechte Luft, eingeschränkte Lebensqualität. Und es soll noch schlimmer kommen. Es wäre Aufgabe unserer gewählten Vertreter, unsere Interessen wahrzunehmen und Abhilfe zu schaffen. Und  was tun sie?

Sie machen Verkehrsentwicklungspläne, in deren Realisierung sie selbst keine Lösung sehen. Obendrein  befürworten sie  neue Straßen durch unsere noch vorhandenen Freiräume, die für uns einen gewissen Ausgleich schaffen. Das heißt, sie vertreten nicht uns Bewohner, sind uns sogar feindlich gesinnt. Denn sie missachten sogar der neuen Landesentwicklungsplan, der den freien Landschaftsraum zwischen Dachau und Karlsfeld für sehr bedeutsam  zur Sicherung der Erholungslandschaft […weiterlesen]

Information der Fraktion und des Vorstandes zu Andreas Turner:

 

Nach mehreren intensiven Gesprächen der Fraktion und des Vorstandes des Bündnisses für Karlsfeld mit Andreas Turner sind wir übereingekommen, dass die Vorgehensweise und das Verhalten des Gemeinderates Andreas Turner nicht mit den Grundsätzen, für die das Bündnis steht, in Einklang zu bringen sind.

Zudem möchten wir nochmals eindeutig klarstellen, dass die Handlungen des Herrn Turner in jüngster Vergangenheit unseren Zielsetzungen eklatant zuwider gelaufen sind. Außerdem gibt es hinsichtlich der zukünftigen Ausrichtung und Ziele der Gemeinderatsarbeit und der Arbeit im Bündnis für Karlsfeld unterschiedliche Auffassungen zwischen Andreas Turner und dem Bündnis für Karlsfeld.

Deshalb wurde in der letzten Fraktionssitzung festgelegt, dass Andreas Turner mit sofortiger Wirkung […weiterlesen]

Information zu den Presseberichten bzgl. Spendengelder an das Bündnis

 

Bezugnehmend auf verschiedene Presseberichte bzgl. einer Spendenzuwendung an das Bündnis für Karlsfeld möchte das Bündnis klar und vehement den Verdacht der direkten oder indirekten Einflussnahme auf das Agieren der Mitglieder, der Gemeinderatsmitglieder und des Vorstandes des Bündnis für Karlsfeld auf das Schärfste zurück weisen.

Im speziellen Fall geht es um eine Spende einer Privatperson in Höhe von rund 1.500 Euro, die dem Bündnis im Wahlkampf zur Gemeinderatswahl 2014 zugeflossen ist. Diese Spende war nicht zweckgebunden und war eine von vielen, die das Bündnis für Karlsfeld bekommen hat, um den Wahlkampf zu finanzieren. Insbesondere stand diese Spende nicht im Zusammenhang mit der Aufstellung der Gemeinderatsliste, die […weiterlesen]