Willkommen auf unserer überarbeiteten Homepage

 

Herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage!

Nach fast 10 Jahren wurde es Zeit, unsere Internetseiten auf eine moderne Internet-Platform umzuziehen. Die meiste Arbeit ist jetzt getan, möglicherweise hat sich aber noch der eine oder andere Fehler versteckt. In diesem Fall bitten wir um Verständnis und ggfls. um eine kurze Info an info@buendnis-fuer-karlsfeld.de

Eine wesentliche Neuerung ist, dass Sie sich jetzt für einen Rundbrief / Newsletter anmelden können. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, mit uns in Kontakt zu bleiben. Wir wollen diesen Kommunikationsweg sparsam, aber regelmäßig nutzen. Den Link für die Anmeldung finden Sie in der Informationsleiste rechts auf unseren Seiten, oder unter „Kontakt“.

Vielen […weiterlesen]

Aufruf zum Flächenschutz

 

Dr. Christine Margraf (BN) warnt beim diesjährigen Neujahrsempfang vor Flächenversiegelung und Zerstörung der Böden

„Land unter in Karlsfeld? Bauen und Leben in Zeiten des Klimawandels“ – das war das Thema des diesjährigen Neujahrsempfangs des Bündnisses für Karlsfeld. Die Gastrednerin, Frau Dr. Christine Margraf vom BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN), informierte kompetent und interessant über den voranschreitenden Klimawandel und seine Auswirkungen. Auch der Großraum München wird davon betroffen sein.

Jetzt ist schon bemerkbar, dass wir in Bayern wesentlich stärkeren Wettereinflüssen ausgesetzt sind mit längeren und häufigeren Dürreperioden im Sommer und wesentlich mehr Wasser im Herbst und Frühling. Sowohl die Niederschlagsmengen, als auch der Wasserabfluss aus […weiterlesen]

Einzelinteressen oder Allgemeinwohl?

 

Wir erleben täglich die Belastungen, die der Durchgangsverkehr den Menschen in Karlsfeld und Dachau beschert: Stau, schlechte Luft, eingeschränkte Lebensqualität. Und es soll noch schlimmer kommen. Es wäre Aufgabe unserer gewählten Vertreter, unsere Interessen wahrzunehmen und Abhilfe zu schaffen. Und  was tun sie?

Sie machen Verkehrsentwicklungspläne, in deren Realisierung sie selbst keine Lösung sehen. Obendrein  befürworten sie  neue Straßen durch unsere noch vorhandenen Freiräume, die für uns einen gewissen Ausgleich schaffen. Das heißt, sie vertreten nicht uns Bewohner, sind uns sogar feindlich gesinnt. Denn sie missachten sogar der neuen Landesentwicklungsplan, der den freien Landschaftsraum zwischen Dachau und Karlsfeld für sehr bedeutsam  zur Sicherung der Erholungslandschaft […weiterlesen]